Nina de la Chevallerie

 

Thema

Seit 2009, als wir uns bei der Gründung des Freien Theaters selbst eine Art Forschungsauftrag gegeben haben herauszufinden, ob und wenn ja wie geflüchtete Menschen in unserer unmittelbaren Nähe leben, hat mich das Thema nicht mehr losgelassen. Das hat viel mit den Menschen, die uns begegnet sind zu tun. Die Herausforderungen in der Zusammenarbeit beschäftigen und interessieren mich dabei immer wieder aufs Neue.

Tätigkeitsfelder

Regie bei Schauspielproduktionen und in soziokulturellen Projekten, Produktionsleitung, Workshops in allen Bereichen, Dozentin und Referentin, Netzwerkarbeit für und mit geflüchteten professionellen Künstler*innen

Aktuell

Künstlerische Leitung bei der Jugendoper LOTARIO mit Jugendlichen im Auftrag und Rahmen der Internationalen Händelfestspiele in Göttingen, Premiere am 6. Mai 2017 im Jungen Theater Göttingen

Gemeinsam mit Franziska Aeschlimann Leitung einer Werkstattproduktion HOLLYWOOD in Kooperation mit der Werkstatt für psychisch erkrankte Menschen (myworx GgmbH), Premiere am 13. Mai 2017 im IWF

Gastspiele mit der Produktion HILFE! (siehe Spielplan)

Gastspiel mit SOMMERNACHTSTRÄUME - mit den jungen ERIKS beim Klatschmohn Festival in Hannover am 13. Juni

Zu Gast auf Tagungen und Podien zum Thema „Kulturelle Arbeit mit Geflüchteten“

In Vorbereitung

als Regisseurin:

mit Birgit Götz / VIER D in Dortmund: BE A PART OF ME – Anpassungen im öffentlichen Raum, August 2017

Uraufführung DIE PROBE von Anis Hamdoun/Sophie Diesselhorst, Premiere voraussichtlich 30.9.2017 im IWF / Göttingen

Bürgerbühne im Landkreis Göttingen, Premiere vorraussichtlich April 2018

als Produzentin:

Koproduktion mit Shwan Karim aus Hannover / Wahrheit oder Pflicht? – ein soziokulturelles Flaschendrehen

Uraufführung NORA von Ayham Abu-Shaqra unter der Regie von Wessam Talhough, Premiere im November 2017

Arabisch-deutsche Kindertheaterproduktion (ab 4+) nach Motiven des Märchens Hans im Glück, Regie: Sonja Elena Schroeder, Premiere: Frühjahr 2018 

in der Netzwerkarbeit:

Konzeption eines Netzwerktreffens / Tagung in Kooperation mit LAFT e.V. und der Bundesakademie Wolfenbüttel mit Niedersachsens neue Künstler*innen aus der darstellenden Kunst

Was mir zur Zeit wichtig ist

Die Vernetzung und der Support von Exil-Künstler*innen. Aufbau eines Netzwerkes, Verbindungen schaffen, die Frage danach, wie ein sinnvoller Support aussieht; mein arabischer Volkshochschulkurs

Mein berufliches Leben außerhalb von bpp

Vorstand im Landesverband Freier Theater Niedersachsens e.V.

Workshops für dm-drogeriemarkt / Abenteuer Kultur seit 2003