Unser Dorf soll (sich) abheben - Ein Landkreis-Projekt (IN PLANUNG)

Wir suchen kreative, theaterbegeisterte Menschen aus dem Landkreis Göttingen für eine geplante Bürgerbühne!

Ab Oktober diesen Jahres planen wir mit Menschen aus dem Landkreis ein interaktives Theaterstück, das auf ebenso verspielte wie kritische Weise das zukünftige Leben im dörflichen Raum zum Thema hatl. Dieser „Science-Fiction“ ist in vielerlei Hinsicht besonders: Es soll an wöchentlich stattfindenden Workshops in vier verschiedenen Dörfern (Güntersen, Besenhausen, Sattenhausen und Gieboldehausen) im Landkreis Göttingen unter der Anleitung von vier Künstler*innen geschrieben, gedacht, gebaut und natürlich geprobt werden. Hier und soll es Proben am Wochenende geben. Jeder und jede aus dem jeweiligen Dorf und dessen Einzugsgebiet ist dazu eingeladen, sich mit seinen Begabungen und Ideen einzubringen! So werden bis zum Frühling 2018 vier künstlerisch unterschiedliche Ergebnisse vor dem Hintergrund desselben Themas erarbeitet. Im April werden diese in einer gemeinsamen Intensiv-Probenwoche von einem Regie-Team zusammen gedacht und gebracht.

Bei einer Info-Veranstaltung am Mittwoch, den 6. September um 19 Uhr im Theater im ehemaligen IWF (Nonnenstieg 72, 37073 Göttingen) stellt sich das Team vor und Thema und Konzept werden konkretisiert. Hier können alle Interessierten, Neugierigen, Skeptischen und andere Abenteurer aus dem Landkreis erfahren, in welchen Dörfern das „Stück Zukunft“ geprobt werden soll und was genau auf die Mitwirkenden zukommen wird.

Kommt vorbei, wir freuen uns!

 

Workshopleitung: Nina de la Chevallerie, Reimar de la Chevallerie, Hans Kaul, Franziska Aeschlimann und Birte Müchler  • Projektkoordination: Karin Schulze  • Dramaturgie: Nicola Bongard • Ausstattung: Sonja Elena Schroeder

Kooperationspartner: Theaterbühne e.V. in Güntersen, Handweberei Rosenwinkel e.V. in Besenhausen, Freizeitheim Reformierte Kirchengemeinde in Sattenhausen und  Landgasthaus Amtsrichter Gieboldehausen

 

Bei weiteren Fragen zum Projekt einfach telefonisch unter 01724086019 oder 055120526351 oder per Mail über presse@boatpeopleprojekt.de melden.