TOXI.MAN von Christopher Weiss

 Uraufführung

eines mobilen Klassenzimmerstücks für Schulklassen ab Kl. 9 

Ein Mann betritt ein Klassenzimmer. Er erzählt von seiner Vergangenheit als  Politoxikomane -  Allesschlucker. Die Glücksgefühle, der brutale Kick, die bodenlosen Abstürzen: Als Anchecker auf der Überholspur, inmitten einer traumhaften Liebesgeschichte verliert er am Ende den Überblick: was ist Realität und was fantasiert sein Gehirn ?

TOXI.MAN ist ein Theaterstück für einen Schauspieler und einen Fernseher: Ein videounterlegter Monolog mit Musik, der von seinem einzigartigen Darsteller lebt: Wolfgang Sosnowski hat eine Drogenkarriere hinter sich, sein Wille aufzuklären, ist nicht gespielt. 

Uraufführung: 02. März 2012, 20 Uhr im Kontakladen des DROBZ der  Diakonie in Göttingen, Mauerstraße 3

Aufführungen an weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Göttingen und Umgebung ab Kl. 9 sind buchbar, interessierte Schulen melden sich bei Reimar de la Chevallerieborcherding(at)lit-zentrum-goe.de

 

Es spielt: Wolfgang Sosnowski 

Im Video: Gerd Zinck

Inszenierung / Musik / Video : Reimar de la Chevallerie

Regieassistenz: Marlene Neumann

 

TOXI.MAN ist eine Kooperation mit dem Literarischen Zentrum, der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Diakonieverbandes Göttingen und des Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Göttingen.


TOXI.MAN wurde unterstützt von der Klosterkammer Hannover, Bischöflichen Stiftung Gemeinsam für das Leben und der Kulturstiftung Göttingen.