"Die Tapferkeit ist weiblichen Geschlechts."

Dorothea Schlözer. verm. von Gabriel Lemonier

Szenische Lesung mit Texten von und über Dorothea Schlözer mit der Schauspielerin Franziska Mencz und Stipendiatinnen des Dorothea Schlözer Programms der Universität Göttingen

Dorothea Schlözer, geb. 1770 in Göttingen wurde 1787 die erste Doktorin der Philosophie. Schon vor ihrer Geburt plante der Vater Prof. Dr. August Ludwig Schlözer ein Erziehungsexperiment. Seine Tochter wurde von ihm und seinen Kollegen in 10 Sprachen, Mathematik, Geschichte, Mineralogie unterrichtet und macht mit 17 Jahren ihr Examen.

Ein Handschlag ersetzte den Magister-Eid. Ihre Urkunde, die bei der großen 50jährigen Jubiläumsfeier der Universität in der Paulinerkirche überreicht wurde, nahm ihr Vater entgegen. Durch eine zerbrochene Fensterscheibe sah Dorothea Schlözer dem öffentlichen Akt zu, selbst verborgen in der berühmten Bibliothek der Universität.

Das Dorothea Schlözer Programm der Georg-August Universität mit Stipendien und individueller Förderung für junge Wissenschaftlerinnen ist ein Schritt auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten Universität.

Die Stipendiatinnen nehmen Bezug zum Leben und Lernen einer Frau, die vor mehr als 200 Jahren ihr Talent und ihr Wissen nur begrenzt einsetzen konnte.

Im Rahmen der Initiative FrauenORTE des Landesfrauenrates Niedersachsen e. V. in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Georg-August Universität und der Stadt Göttingen

Eintritt frei

 

Termine

Keine Einträge gefunden