Anita Osmani über ROSENWINKEL

(Dezember 2016)

 

Was ich über das Buch denke………….?

Das Buch ist super. Die Geschichte über Freundschaft ist sehr gut gelungen. Sie zeigt, was Freundschaft wirklich ist. Wie Frida und Anita sich kennengelernt haben, ist ein lustiger Anfang. Das Thema Abschiebung passt ausgezeichnet dazu, weil es die Geschichte ganz realistisch macht. Das Buch ist sehr abwechslungsreich. Zum Beispiel, wenn Frida und der gut aussehende Smail sich auf der Brücke von Mostar treffen. Ich persönlich liebe dieses Kennenlernen…

Eine Deutsche und eine Roma, die in Deutschland aufgewachsen ist: Frida und Anita. Die Autorin Luise Rist ist selbst nicht so ganz deutsch. Wenn man genau hinguckt, ist Luise eine von uns. Eine Roma Frau. Sie fühlt sich immer zu uns hingezogen und ist auch immer willkommen. Alle aus der Familie sehen Luise als echte Roma. Sie kann sogar mehr als ich über unsere Tradition und so erzählen. Sie hat viele Erfahrungen gemacht, und deshalb ist das Buch so spannend.

Ich bin Anita, das Mädchen vom Cover.

 

Anita hat ROSENWINKEL inspiriert und ist auf Lesungen als Sprecherin aufgetreten.

 

Seit Februar 2016 ist sie auf der Flucht vor der Abschiebung aus Deutschland in der Illegalität.