Wie kommunizieren wir in 10 Jahren miteinander, wohin wird sich das Smartphone und die sozialen Netzwerke entwickeln? Werden wir wirklich mit fliegenden Autos fahren? Werden die Menschen stärker alleine leben oder lebt man in 50 Jahren in großen Wohngemeinschaften? Werden wir staatlich stärker kontrolliert und überwacht ? Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf uns und das Zusammenleben? Was wünschen wir uns für die Zukunft, wovor fürchten wir uns?

Wir entwickeln Zukunftsphantasien - Wunsch -und Schreckensvostellungen - und erfinden daraus Bilder, Geschichten und Choreographien, die sich zu einem Tanz-Theaterstück zusammensetzen. Geplante Premiere ist Ende Juni 2019.

Mitmachen kann jede*r der Lust an Bewegung und Theater hat, Vorkenntnisse oder Erfahrungen sind nicht notwendig.

Die Proben finden immer mittwochs zwischen 16.30 - 18.30 Uhr im WERKRAUM statt, Beginn ist der 13. März 2019. Anmeldungen über chevall@gmx.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

TEAM:

Yara Eid ist Tänzerin und Choreographin und hat in Damaskus und in Essen Tanz studiert. Nina de la Chevallerie ist Regisseurin und Theaterpädagogin beim boat people projekt. Sie haben im letzten Jahr zwei Projekte zusammen gemacht: eines mit jungen und erwachsenen Menschen im öffentlichen Raum in einer schmalen Gasse und einen Workshop mit 80 Jugendlichen aus  Italien/Spanien/Ägypten/Deutschland/Portugal.

FUTURE HEAD wird freundlich gefördert von CHANCE TANZ, Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung